Interaktive Inhalte

Neues Level | Die Funktionalität unserer Digitalen Klassen wurde erfolgreich um H5P erweitert. Dank dieser drei Buchstaben stehen ab sofort neue Werkzeuge zur Verfügung, um interaktives Unterrichtsmaterial zu erstellen und in eigenen Beiträge anzubieten. Es tun sich somit schier unbegrenzte Möglichkeiten auf, den SchülerINNEn die Chance zu geben, über unsere Homepage individuelles Wissen und Können zu überprüfen. Aus medienpädagogischer Sicht besonders wertvoll ist die Tatsache, dass dem Benutzer automatisch eine unmittelbare Rückmeldung zum persönlichen Lernerfolg gegeben werden kann.

Beispiele | Es folgt ein kleiner Einblick mit konkreten Einsatz-Ideen.

  • Lückentexte | Gestaltung zielgruppenorientierter Texte mit darin enthaltenen Lücken zu neuen Lernwörtern oder Fachausdrücken.
  • Audio | Kontrolle der richtigen Aussprache englischer Vokabeln, die über das Mikrofon des Schüler-Computers oder Smartphones entgegengenommen wird. (Dieses Werkzeug funktioniert leider nur im Chrome-Browser!)
  • Interaktives Video | Vorbereitung der Unterbrechung eines Filmes an frei wählbaren Stellen durch die Lehrkraft mit Anzeige von MultipleChoice-Antworten zum vorausgegangenen Filminhalt.
  • Drag&Drop | Zuordnungsaufgaben mit virtuellen Textkärtchen oder Bildern zu einem bestimmten Unterrichtsgegenstand
  • Memory | Spielerisches Lernen nach dem bekannten Prinzip von Memory-Karten.
  • Richtig/Falsch | Schüler werden aufgefordert Entscheidungen zu treffen indem sie Entweder-Oder-Antworten geben.
  • Multiple-Choice | Ähnlich wie oben(Richtig/Falsch), doch können auch mehrere Antworten richtig sein.
  • Hotspots | Bilder enthalten (versteckte) Bereiche mit Zusatzinfos zum Wecken der neugier und aufmerksamen Erkunden.
  • Bildfolge | Durcheinandergewürfelte Bilder müssen in die richtige Reihenfolge gebracht werden, was sich beispielsweise für die Beschreibung von Abläufen oder Nacherzählen von Geschichten eignet.
  • Juxtaposition | Tolle Möglichkeiten ergeben sich dadurch, dass zwei geeignete Bilder übereinander liegend dargestellt werden. Mit einem interaktiven Schieber am Bildschirm lässt sich das verdeckte freilegen. Somit könnte z. B. das obere Bild das Foto einer mathematischen Aufgabe mit einem Fehler sein. Nachdem der Benutzer sich selbst Gedanken zur Aufgabenlösung gemacht hat, deckt er das darunter zum Vorschein kommende Foto mit der korrigierten Version durch die Lehrkraft auf.

Mahnung vom WebAdmin!

Sehr geehrte Kolleginnen,

beim Blick in unseren derzeit 17seitigen (!) Medien-Ordner kommt mir das Grauen….! :-/ Bitte unbedingt nicht mehr aktuelle Medien-Dateien aus der Mediathek endgültig löschen, um den belegten Speicherplatz wieder freizugeben und die Übersichtlichkeit zu verbessern.

So einfach geht’s! | Im linken Seitenmenü den Eintrag Medien auswählen. Das Auswahlfeld für die benötigte Ansicht (oberhalb der eigentlichen Medien) von Alle Medien auf Eigene umstellen, anschließend rechts daneben die Schaltfläche Mehrfachauswahl anklicken. Nun alle nicht mehr benötigten Medien anklicken (Markierung mit Häkchen rechts oben). Abschließend mit Klick auf Schaltfläche Endgültig löschen die Einträge entfernen.

Flipped Classroom

Flipped Classroom | Neue Inhalte erschließen sich SchülerINNEN selbstständig anhand von bereitgestellten Unterlagen. Insbesondere Erklär-Videos spielen hierbei eine bedeutende Rolle. Begleitmaterial wie Präsentationen, Hefteinträge oder Arbeitsblätter dienen dem Wiederholen, Ausprobieren und Vertiefen der Lerninhalte. Idealerweise bietet die Lehrkraft einen Besprechungstermin in Form einer Video-Konferenz für all jene Schüler an, welche sich unsicher sind, Fragen oder Schwierigkeiten haben und daher individuelle Hilfe benötigen. Während die Teilnehmer ihre Mikrofone und Kameras ausgeschaltet haben, demonstriert die Lehrkraft über Video (z. B. anhand einer ähnlichen Aufgabenstellung) die Vorgehensweise zur schrittweisen Lösung. Während der Vorführung können über einen Live-Chat Fragen gestellt werden. Bei Bedarf lassen sich einzelne Teilnehmer gezielt auffordern, Mikrofon und Kamera zu aktivieren, um beispielsweise eine Aufgabe vorzurechnen. Die Lehrkraft kann so quasi dem Schützling über die Schultern sehen und ggf. unmittelbar helfen und korrigierend eingreifen. Während sich die SchüerINNEN neuen Unterrichtsstoff also eigenverantwortlich aneignen, dient die Präsenzphase der Kontrolle, Anwendung und Übung.

Quelle: https://youtu.be/3g_lg9pzICM

Regierungsschreiben

Betreff: WG: Lernen zuhause – Bitte um Weiterleitung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen in den Staatlichen Schulämtern,
Schulleitungen
und Lehrkräfte,

nach nun zwei Wochen des Lernens zu Hause für unsere niederbayerischen Schülerinnen und Schüler erweist sich die Situation für die eine oder andere Familie als schwierig, teils sogar konfliktbehaftet. Natürlich ist es unsere Aufgabe auch in dieser besonderen Form der Beschulung die Kompetenzerweiterungen unserer Kinder und Jugendlichen sicher zu stellen und dafür Sorge zu tragen.
Gleichzeitig wird aber ein ganz wichtiger Faktor schulischen Lernens momentan minimiert: Das sind SIE, liebe Kolleginnen und Kollegen in den Klassenzimmern, mit Ihrer ganz persönlichen Bindung zu IHREN Schülerinnen und Schülern.
Dieser Umstand, dass Sie, als Profis für Unterricht und Erziehung vor Ort in Ihrem pädagogischen Wirken nun eingeschränkt sind, hat natürlich Auswirkungen auf das Lernen zu Hause zwischen Eltern und Kindern. Vielen Erziehungsberechtigten wird jetzt noch bewusster, welch vorzügliche Arbeit Sie leisten und wie wichtig gerade Ihr Verhältnis zu den Schülerinnen und Schülern für deren Bildungserfolg ist.

Teils sind Kinder mit dieser Situation wie auch ihre Eltern überfordert oder mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert, einige Eltern verlangen zu viel von Ihren Kindern, manche Grund- sowie Mittelschüler leiden unter massiven Ängsten in dieser Situation der Corona-Krise, andere wiederum kommen mit dieser Form des selbstständigen Lernens sehr gut klar oder an ihre Grenzen.

Besonders wichtig erscheint es daher, auf die Befindlichkeiten der Kinder zu achten, auch von Lehrer Seite telefonisch Kontakt zu halten und die angefügten Ratschläge der niederbayerischen Schulpsychologinnen und –psycholgen an Erziehungsberechtigte weiterzugeben:

· „Bleiben Sie selbst gelassen im Hinblick auf die schulischen Anforderungen.
· Nehmen Sie den Druck heraus und nutzen Sie die Zeit zur Entschleunigung.
· Bleiben Sie und ihre Familie gesund – auch psychisch.
· Nutzen Sie die Zeit mit Ihren Kindern für die gemeinsame Freizeitgestaltung (Spielen, Spaziergänge,…).“

UND: Mögliche entstandene Lücken werden Sie mit Ihren Schülern nach Wiederaufnahme des schulischen Unterrichts schließen können – da sind wir ganz sicher!

Stellen Sie bitte diesen m. E. hervorragenden Elternbrief der Schulberatungsstelle Ihren Schülereltern zur Verfügung bzw. informieren Sie mit diesem.

Wir danken Ihnen allen für den ausgezeichneten, professionellen und zumeist gelassenen Umgang mit Schwierigkeiten in dieser Krise sowie Ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohl unserer Kinder und Jugendlichen!

Zudem gilt ein besonderer Dank Frau Kolmeder als Leiterin der Staatlichen Schulberatungsstelle für die stets beste und unkomplizierte Kooperation!

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Mark Bauer-Oprée
Regierung von Niederbayern
Leitung Sachgebiet 40.1 Erziehung/Unterricht/Qualitätssicherung
Gestütstr. 10
84028 Landshut
Tel.: +49 871 808-1502
Fax: +49 871 808-1599
mark.bauer-opree@reg-nb.bayern.de
https://www.regierung.niederbayern.bayern.de

Links: Organisatorisches

Ziel | An dieser Stelle sollen alphabetisch sortiert solche Links für unser Kollegium gesammelt werden, die für organisatorische Belange möglichst hohe Relevanz haben.

Schulamt Passau
Schulpsychologischer Dienst

Krisenintervention | Aus gegebenem Anlass bittet der Schulpsychologische Dienst um Sensibilisierung aller Lehrkräfte, bei Bedarf auf die Unterstützungsangebote desselbigen zurückzugreifen. Lehrkräfte beachten in diesem Zusammenhang bitte dieses Schreiben: